FRAU SEIN IN WECHSELVOLLEN ZEITEN.

Während einige Frauen praktisch beschwerdefrei in den Wechsel kommen, so leidet die Mehrzahl doch an mehr oder weniger ausgeprägten Symptomen. Plötzliche, unvorhersehbare Schweißausbrüche, Hitzewallungen und Herzklopfen sind nur ein Zeichen der hormonellen Umstellungsprozesse, die um die Lebensmitte auftreten. Gerade Hitzewallungen können in Extremfällen so belastend sein, daß ein normales Arbeits- und Sozialleben kaum mehr möglich erscheint. Nachfolgend finden Sie eine Liste von 10 Tipps die Ihnen helfen sollen besser mit Ihren Wechselbeschwerden umzugehen:



Verwenden Sie Kleidung aus thermoregulierenden Fasern

Moderne Textilien saugen bei Schweißausbrüchen weniger schnell Flüssigkeit an und tragen sich angenehmer als Naturfaserprodukte

Zum Seitenanfang

Kleiden Sie sich nach dem »Zwiebelprinzip«

Tragen Sie lieber leichtere Kleidundsstücke, diese dafür in mehreren Schichten. Bei Hitzewallungen können einzelne Teile dann je nach Bedarf aus- und wieder angezogen werden

Zum Seitenanfang

Tragen Sie stets einen Fächer bei sich

Ein griffbereit mitgeführter Fächer kann Ihnen bei plötzlich einsetzenden Schweißausbrüchen angenehme Kühlung bieten

Zum Seitenanfang

Kühlung statt Eisbeutel

Wenn Sie eine Hitzewallung einmal in Gesellschaft überrascht, halten Sie beide Unterarme im Waschbecken unter kühles, laufendes Wasser. Vermeiden Sie jedoch eiskaltes Wasser – das löst häufig nur neue Hitzewallungen aus

Zum Seitenanfang

Wechselfußbäder nach Kneipp

Sie können ebenfalls hilfreich sein. Füllen Sie dazu zwei Gefäße mit heißem (38°C) und mit kaltem (10°C) Wasser und tauchen Sie beide Füße zunächst für 5 Minuten in das heiße, dann für 10 Sekunden in das kalte Wasser. Wiederholen Sie die beiden Schritte zumindest fünf Mal

Zum Seitenanfang

Vermeiden Sie Kaffee, Zigaretten und schwere Mahlzeiten

Die führen nämlich zu starken Blutzuckerschwankungen und sind eine häufige Ursache von Hitzewallungen

Zum Seitenanfang

Trinken sie reichlich Tee

Grüner Tee ist eine gute Alternative zu Kaffee und enthält zudem Substanzen die vor Krebs schützen. Frauenmantel-, und Salbeitee sind gerade bei Hitzewallungen und nächtlichen Schweißausbrüchen besonders hilfreich. Melissentee wirkt zudem krampflösend und entspannend

Zum Seitenanfang

Tragen Sie stets ein »Notfallset« bei sich

Wenn Sie befürchten daß Sie bei der Arbeit plötzlich von Hitzewallungen überrascht werden, dann sollten Sie stets ein kleines »Notfallset« bereithalten:


  • eine Packung mit feuchten Tüchern zur Reinigung nach einer Attacke
  • einen frischen BH und ein T-Shirt das Sie unter Ihrer Kleidung tragen können
  • eine kleine Flasche Parfum um sich aufzufrischen, nachdem Sie die Kleidung gewechselt haben
  • einen Plastiksack um verschwitzte Kleidung transportieren zu können
Zum Seitenanfang

Lassen Sie es sich auch mal gut gehen

Gönnen Sie sich öfter einmal ein Entspannungsbad oder eine Massage. Ätherische Öle aus Lavendel, Rose oder Rosmarin eignen sich hervorragend als Badezusatz oder zur Aromatherapie

Zum Seitenanfang

Notieren Sie das Auftreten von Hitzewallungen

Schreiben Sie sich in Ihrem Kalender auf wann und wie oft Sie Hitzewallungen verspüren. Manchmal läßt sich ein Zusammenhang mit bestimmten Situationen oder Nahrungsmitteln erkennen. So können Sie in Zukunft entsprechende Auslöser vermeiden, oder sich zumindest besser darauf einstellen

Zum Seitenanfang

Genetische
Beratung bei
familiärem Brust-
und Eierstock-
krebs